Was Freunde einem schicken

10Aug10

Meist sind es Links, die über Email, Messenger, Facebook, twitter etc. geschickt oder geschickt eingebunden werden. Diesen Vorgang könnte man als „viral“ bezeichnen, weil diese Links, wenn sie gut sind, ansteckend wirken, und man möchte sie unbedingt weiteren Leuten senden. Krankhaft, nicht wahr.

Und so ein Ding ist mir eben wieder zugesschustert worden – ein Freund schickt dieses Video, und steckt mich damit an. Ich bleibe mindestens bis heute Abend davon beeindruckt.

Eine Minikanone macht ordentlich Dampf. Hoffentlich ist der Tester gut versichert. Und ich meine damit keine Sachversicherung, sondern eine gute Krankenkasse (sicherlicherlich gehört auch die TK zu den guten, ich möchte keines Versicherers Gefühle durch bloßes Unerwähntlassen verletzt sehen), die auch im Fall „Groben Unfugs“ aufkommt, – z.B. wenn der Finger abgeschossen wird oder ein Auge plötzlich ein Loch hat oder ein Gratisohrpiercing vom Schicksal spendiert wird.

Advertisements


One Response to “Was Freunde einem schicken”

  1. 1 Tom

    Immerhin ist die kleine Kanone im Video nie explodiert und scheint überdies ziemlich genau zu sein. Zumindest das senkt wohl die Unfallgefahr schon beträchtlich :-).


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: