Mit dem Blog-Stock auf den Po

06Feb12

Gottlob, ich habe es nicht geschafft, Gottlieb Klopstock in die Überschrift zu verwirken. Seid froh, dass wir außer dem O auch andere Vokale haben, die uns das Leben erschweren. Da ist z.B. das E – es wird überschätzt und infolgedessen zu häufig gebraucht. Dadurch ist es schon so gut wie abgenutzt. Der mittlere Strich im E ist auch schon ein wenig schlaff, – wenn Ihr ganz lange darauf starrt, werdet Ihr’s auch sehen.

Ich sehe es an eurer Nasenspitze, dass ihr wisst, worauf ich hinaus möchte. Genau: Spanksen.

Spanksen, auch bekannt als Dr. Spank alias Mr. Spank aka Dr. DJ, Deutschlands erfolgreichster und einziger Ewok-Züchter, hat in einer Umnachtungs- und Benebelungsaktion mir ein Stöckchen zugeworfen, das ich nur deshalb gefangen habe, weil meine Reflexe schneller sind als mein Denken. Die Fragen haben es in sich und sind in etwa so intim wie die Anamnese beim Frauenarzt. – Und doch fühle ich mich durch die Auswahl geehrt. Es fühlen sich außerdem geehrt: Windowsbunny aka Eckis Welt, AngeloConCuore, Raven’s Deep Forest und Frau Juniwelt.

1. Was war das peinlichste, was dir je passiert ist?
Ich komme mir vor, als hätte ich beim Flaschendrehen „Wahrheit“ gewählt und ärgere mich nun, dass ich nicht „Pflicht“ genommen habe.

wassergymnastik

Mein Leben ist voller peinlicher Momente, da ich viel unter die Leute komme. D.h. aufs Glatteis.
Letzte Woche habe ich zu einem Kunden im Laufe eines Workshops gesagt: Wer auch immer es entschieden hätte, dies so und so zu machen, gehöre ausgepeitscht. Ich sagte dies in der Annahme, die Entscheidung sei von einer externen Agentur getroffen worden oder zumindest von Hitler. – Es war der Kunde selbst. Seine anwesenden Kollegen haben blöd gegrinst, während er bloßgestellt schien. Ich habe sie fest ins Auge gefasst und gesagt, dass ich auch für andere Abteilungen Peitschen dabei hätte, diese kämen nach dem Mittagessen dran.

Warum erzähle ich das? Ich sag’s euch: Weil ich das Peinlichtse, was mir jemals passiert ist, niemals erzählen würde, sonst wäre es nicht das Peinlichste, was mir jemals passiert ist. Es bereitet mir eine große Pein, davon zu erzählen. Logisch. Dieses peinliche Kapitel meines Lebens bleibt hoffentlich für immer ein Geheimnis zwischen mir, meiner Cousine und ihrer Mutter.

2. Was liest du so auf dem Klo?
Bücher. Zuletzt Stephen Frys Autobio „Ich bin so fry“. Ein dämlicher Titel, weil das Wortspiel so billig. Aber das Buch kann ich jedem als Klolektüre empfehlen.
hulk auf dem klo

3. Spank liebt Nutella mit Ei, was ist deine perverseste geschmackliche Vorliebe?
Hjuuuh, Spank, das ist ja ekelhaft, was du so isst! – Alter, biste schwanger?

Da ich in meiner Ernährung sowohl auf Fleisch als auch auf Nutella verzichte, höre ich hin und wieder Kommentare der Anwiderung bezüglich meiner Seitan- und Tofuwurst-Brötchen. Und einmal habe ich aus Versehen eine Fliege verschluckt – zählt das auch?

4. Twitter – Geistiger Dünnpfiff in 140 Zeichen oder sinnvolle Ergänzung zum Bloggen?
Oh Twitter! Ich liebe Twitter! Ich kenne Leute, die ihr Twittern so stark optimiert haben, dass sie das Bloggen als Ergänzung ihres Twitterns begreifen, nicht umgekehrt.
Euch kann ich folgende Twitteraner ans Herz legen:

@placetogo
„Mal angenommen, ein Mensch könnte mir meterweit in den Darm krabbeln: könnte er hören, was ich sage?“

@einFraeulein
„Ich denke Nicht die ganze Zeit an Sex. Manchmal denk ich auch an Döner.“

@bangpowwww
„Mutter gibt mir ein KIK-Prospekt und sagt „Dort haben sie Hosen!“. Ich erzähle ihr von der Psychiatrie und sage „Dort haben sie Jacken!“.

@St4rbucks
„INCENTIVE Wenn ich 6.666 Follower habe, werde ich einen meiner Kollegen töten.“

(Da sind noch Viele mehr, die ich platzhalber nicht alle aufzähle. Und es gibt bestimmt auch witzige Männer unter den Twitterern. Erzählt mir von ihnen, wenn Ihr sie seht.)

5. Welcher Film sollte unbedingt eine Fortsetzung bekommen?
Endlich mal eine harmlose Frage. Ich werde sie entsprechend beantworten: „Heiße Mösen zum Kaffee“ fand ich sehr gut. Sie sollten die Geschichte irgendwann mal weiterspinnen.
penis-t-shirt

—- THE END —-

So sehe ich jeden Morgen ungefähr aus:

katze unterm wasserhahn

Vielleicht, nur vielleicht, denke ich mir auch 5 Fragen aus und überfalle damit nichts ahnende Blogger oder eine Bank.

Advertisements


14 Responses to “Mit dem Blog-Stock auf den Po”

  1. 1 juniwelt

    Sehr schöne Antworten 🙂

  2. 2 Emily

    Die Katze guckt jedenfalls mit einem strengen Blick. ABER SIE IST NICHT 1,90!!!!
    Sehr interessant. Kann ich mal die Telefonnummer deiner Cousine bekommen? Ich behalte es auch für mich *handheb*

    • 3 schattenzwerg

      emily gibst du mir dann bitte mal deine telefonnummer 😉

      nein, mein lieber schöne stories 🙂

      • 4 Emily

        Selbstredend *hüstel*

    • @emily hä? die katze IST 1,90! wasserhahn und spüle sind überdimensioniert, deshalb sieht sie kleiner aus.

      Und du kriegst die nummer nur, wenn du mir schattenzwergs nummer gibst. so.

      • 6 Emily

        Selbstredend :mrgreen:

  3. Lach… Heißes Shirt, kommt bestimmt gut an. Hast ja echt Mut, so etwas zu tragen. ^^
    Zu Punkt 1. >>>>>Feigling>>>>>>> Wenn ich mir so das Bild von den total geschockten Wassernymphen anschaue, dann kommt mir der Verdacht, dass das kleine Wirrwahre Wirrklichkeit im rosa Tutu am Beckenrand steht und es wagt ins Becken zu springen. :mrgreen:

    • Wie Recht du hast! Ich stand am Beckenrand und hatte das T-Shirt an. :mrgreen:

  4. 9 spanksen

    Zwischen dir, deiner Cousine und ihrer Mutter. Das macht verdammt neugierig 😉

    • Nix da! *rotwerd*

  5. 11 phanta

    Hervorragende Analyse der Deutschen Sprache!

    • Danke. 😉

      • 13 phanta

        Nein, wir von der Forschungsgruppe Deutsch haben uns bei Ihnen bedanken, Herr Wirrklich! Wir haben uns erlaubt, diese Ihre Vokal-Thesen auf linkende Weise raubzukopieren und in einem selbstverständlich höchstwissenschaftlichen Leitartikel im NetzWC 1 zu 1 zu verwerten. Ihre Erkenntnisse in Bezug auf „Deutsche Sprache – Unglückssprache“ sind uns bei der Erforschung derselbigen von unschätzbarem Wert gewesen.

        Mit hochachtungsvollen Grüßen Phanta Du

      • Hehe, aber bitte: Bedienen Sie sich nur!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: