Ist Konsum gut?

14Sep12

beachcruiser

Bild geklaut beim Bikehändler meines vorläufigen Vertrauens, bikeandskate.de

Ich gebe zu, das frage ich nur wegen des Wortspiels. Auch des unechten Schlagreims wegen. Ich mag geglückte Reime, daher meine Zuneigung zum ausgesprochenen Wort, das zuvor stilecht geschrieben worden ist. (Freestyle sei ok, situationskomisch oder situationsgut, aber niemals meisterlich im Vergleich zum durchdachten und über Nacht abgehangenen Reim.)

Meine Lieblingsreimer kommen aus verschiedenen Ländern, Berufen und Zeitepochen. Ich habe Lust, sie beim Namen oder nur beim Reim zu nennen. Zeilen wie Schläge, seit Jahren im Kopf Hängengebliebenes. Halb rätselhaft, nenn ich Ross, nicht Reiter, manchmal durch eigene Übersetzung mit Absicht entstellt. Dann dürft Ihr rätseln oder das Internet wieder zumachen, weil es euch langweilt. Ein wenig schäme ich mich für mein Hobby, Reime zu sammeln. Aber ich schäme mich offenbar nicht gut genug, um die Fresse zu halten.

Ohne besondere Reihenfolge, und in assoziativen Fetzen, den Rest denkt Ihr euch, oder nicht, heute nehme ich kaum Rücksicht auf den Leser. Klaube bloß die Krümel aus der leeren Brötchentüte, die mein Gehirn ist:

Hoppla, Kurve! Achtung, Liebe!

She’s the cheese and I’m the macaroni

Ick sitze da und esse Klops. Uff eenmal kloppt’s.

Zu viele Zeremonienmeister, nicht genügend Mikrophone

Der alte Narr! Jetzt bleibt er krumm. So äußert sich das Publikum.

Fast überall in diesem Bullenstaat erhöhter Pulsschlag

Nach Norwegien, nach Norwegien. Lass mich meinen Fuß bewegien

Nach Italien, nach Italien möcht ich, Alter, jetzt einmalien

Mädchen sprießen jung im Sturm, bald muß ich sie lieben

Der Zwölf-Elf hebt die linke Hand: Da schlägt es Mitternacht im Land.

Stößchen! – Auf was?

Der Rabe Ralf, dem niemand half

Alles ist gut, solange ich genügend chille

Ein Wiesel saß auf einem Kiesel inmitten Bachgeriesel

Polizeimann, Polizeimann, Polizeifrau, Polizeifrau hau mich nicht, au

Seht sie an, die Meise. Trinkt sie, baut sie Scheiße

You should never argue with a na-na-na-na-na-na-na-na you oughta know by now

Ihr seid Zeuge, wie Denyo

Phone is ringing, oh my god

Eines Tages zieh ich in ein Land mit Haus am Strand, schnall mir meinen Beachcruiser untern Arsch, fahr damit zum Bäcker und zurück, und keine Radumdrehung weiter. Aber wo kein Strand, da kein Haus, aber das Fahrrad habe ich mir beim ebenjenem Kölner Händler gekauft und fahr damit zur Arbeit, nicht zum Bäcker.

Advertisements


12 Responses to “Ist Konsum gut?”

  1. 1 schattenzwerg

    Der Rabe Ralf, dem niemand half
    hahaha – geht ja in die Richtung Schüttelreime 🙂

    einer ist mir im Kopf, seidem ich in den 80ern die Werner-Bücher las:

    Der Dichter, Der Dichter der kriegt was auf die Lichter

    *omg* 😀

    • Der Brösel kann das auch ganz gut! 🙂

  2. 3 Erbarma-Ersatzkasse NRW

    Sehr geehrter Herr Wirr, nach eingehender Prüfung Ihrer Unterlagen lehnen wir Ihren Antrag auf eine stationäre Psychotherapie in einem Strandkurklinik ab. Begründung: Es ist in der heutigen Zeit nicht selten, dass Personen sich in ihre Mobilie verliebt. Ihre Konsumfreude befindet sichalso im Normbereich. Dass Sie dies mit Wunschträumen verbinden, ist ebenfalls nicht behandlungsbedürftig. Dass man mit einem Fahrrad schwer auf Sand fahren kann, ist eher ein praktisches als ein psychisches Problem. Ich hoffe, dass Sie mit unserem Service zufrieden sind.
    Mit freundlichen Grüßen
    Erbarma-Ersatzkasse NRW

    • „Erbarma-Ersatzkasse“ …. HAhaha!

      Schade, Frau Kasse, ich hatte so mit Ihrer Unterstützung gerechnet, speziell bei der Einstufung als berufsunfähig.

      Mit freudischen Grüßen

      Gans-Hustav Wirr

      • 5 Erbarma-Ersatzkasse NRW

        Ich kann Ihnen versichern, dass die Entscheidung in Ihrem Fall äußerst knapp ausfiel. Unser Mitleid ist Ihnen sicher.

        Anbei die jährliche Beitragserhöhung. Im Anfang finden Sie die entsprechenden Leistungskürzungen. Mit freundlichen Grüßen

        i.V. Daisy Duck

  3. 6 Erbarma-Ersatzkasse NRW

    Herr Wirr, ich verabschiede mich nun für ein paar Monate, um mein Burnout behandeln zu lassen. Wenden Sie sich künftig an einen anderen Sachbearbeiter… einen, der noch der Rechtschreibung mächtig ist. 😉

    • Gute Besserung! 😀

  4. 8 spanksen

    Zu viele Zeremonienmeister, nicht genügend Mikrophone

    An dir ist ein wahrer Freestyler verlorengegangen. Ich glaube wir sollte doch nochmal über deine Karriere als Rapper reden 😉

    • Ohne Scheiß, ich hatte an dich denken müssen, („der Spank kann es bestimmt sofort verorten!“), als ich diese Zeile bewusst gröblich übersetzt niederschrieb. – Und siehe da, da bist du ja!

  5. 10 Emily

    So? Du sammelst Reime? Mache dir keine Sorgen. Es gibt auch Leute, die lesen „Mit Kant am Strand“. Fragen? Andere sammeln Briefmarken… Ach, jetzt bin ich vom Thema abgekommen 😉
    Ein schickes Bike hast du dir jedenfalls gegönnt. Und mit dem richtigen Gefährt, kann man es quasi überall hin mitnehmen. An den Strand, ans Meer, in die Berge usw.
    Aber warum hast du nur Krümel in der Brötchentüte?? Na?

    • Warum nur Krümel? – Ähm … öhm … habe ich vergessen… :mrgreen:

      „Mit Kant am Strand“ … in Egypten oder Tunesien, nehme ich an, oder wo du dich gerade befindest. schön! – lese ich alles noch!

      • 12 Emily

        Ach, ich bin ja schon längst wieder hier, im heimischen Kühlschrank!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: